Direktvermarktung – online Verdienstmöglichkeit

onlineverdienstDie wohl einfachste Möglichkeit, mit einer Webseite Geld zu verdienen, ist der direkte Verkauf von Werbeplätzen auf der eigenen Seite. Dies wird als Direktvermarktung oder auch Bannerwerbung bezeichnet.

Wie Sie dabei am besten vorgehen und wie Sie geeignete Werbepartner finden, erkläre ich Ihnen in diesem Artikel.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie online Verdienstmöglichkeiten.

Um die Direktvermarktung auf der eigenen Homepage zu nutzen, bedarf es nicht viel Aufwand. Sie müssen nur entscheiden, wo und wie viel Werbung Sie auf Ihrer Homepage platzieren möchten und sich ein bisschen mit Programmierung auskennen, um die Werbemedien einbinden zu können.

Das Problem bei vielen Webmastern besteht eher darin, geeignete Partner zu finden. Oft liegt das daran, dass die Seite noch zu wenig bekannt ist und zu wenig Besucher hat, um für Werbekunden wirklich interessant zu sein.

Werbeplätze direkt auf der Homepage anbieten

Hier könnte ihre Werbung stehen!

© Benjamin Merbeth – Fotolia.com

Eine sehr gute Möglichkeit, Werbekunden zu finden, ist die direkte Anzeige auf der Webseite. Erstellen Sie ein Bild mit dem Text „Hier könnte Ihre Werbung stehen“ und binden es an der Stelle Ihrer Webseite ein, an der Sie Werbung schalten möchten. Das angezeigte Bild verlinken Sie mit der Werbeseite Ihrer Homepage. Somit weiss jeder Besucher, dass auf Ihrer Seite Werbung möglich ist.

Folgende Angaben dürfen auf Ihrer Werbeseite nicht fehlen:

  • Kurze Statistik Ihrer Seite (Anzahl Besucher, Anzahl Unterseiten, saisonale Schwankungen)
  • Die angebotenen Werbeformate und deren Standort
  • Etwaige vorhandene Beschränkungen (zum Beispiel nur themenrelevante Seiten)
  • Die angebotenen Preise (können auch auf Verhandlungsbasis weggelassen werden)
  • Kontaktmöglichkeit

PS: Ich weiss, dass meine eigene Werbeseite nicht alle Punkte erfüllt. Dies liegt allerdings daran, dass dieser Blog noch sehr neu ist und Statistiken daher nicht viel aussagen…

Werbekunden aktiv suchen

Um die Vermarktung voranzutreiben, sollten Sie auch aktiv neue Werbekunden suchen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, vorzugehen. Einige davon seien hier kurz erwähnt:

  • Suchresultate der wichtigsten Keywords
  • Werbeeinblendungen themenverwandter Webseiten
  • AdWords Anzeigen
  • Werbung in Zeitschriften und Magazinen

Wenn Sie so einige mögliche Werbekunden ermittelt haben, müssen Sie diese „nur noch“ kontaktieren und von Ihrer Seite überzeugen.

Alternative Einblendungen

Solange Sie noch keine oder zu wenige Werbekunden gefunden haben, können Sie diverse Alternativen an den Werbeplätzen zeigen:

  • Link auf Ihre „Hier werben“ Seite
  • Affiliate Programme
  • Google AdSense

Damit können Sie auch in der Zeit, in der Sie noch keine Werbekunden haben, bereits erste Einnahmen verzeichnen.

 Vor- und Nachteile der Direktvermarktung

Die Vorteile der Direktvermarktung:

  • Auf jeder Webseite nutzbar
  • Wenig Aufwand beim Einbau
  • Werbekunden verlängern die Buchung automatisch, wenn sie zufrieden sind
  • kalkulierbare Einnahmen
  • keine Abzüge (Provisionen, Gebühren etc.)

Die Nachteile der Direktvermarktung:

  • Blogs mit wenig Besuchern können nur schwer Werbekunden finden
  • Hoher Aufwand, um Werbekunden zu begeistern
  • Zahlungsausfälle stellen ein Risiko dar

Weitere Informationen

Über die technische Vorgehensweise, Werbung auf einem WordPress Projekt einzubinden, werde ich in einem separaten Artikel in der nächsten Zeit genauer eingehen. Wenn Sie den Artikel nicht verpassen möchten, abonnieren Sie doch gleich meinen RSS-Feed.

Fazit

Die Direktvermarktung bzw. Bannerwerbung stellt für viele Webseiten eine gute Einnahmequelle dar. Allerdings bedarf es bei neueren Homepages einiges an Aufwand, überhaupt Werbekunden zu finden. Bei bekannteren Seiten kann die Direktvermarktung im Idealfall zum Selbstläufer werden und jeden Monat gute Einnahmen garantieren.

Ihre Meinung?

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Direktvermarktung Ihrer Webseite gemacht? Was haben Sie getan, um geeignete Werbekunden zu finden?

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich denke es kommt drauf an, wieviel Zeit man investieren möchte. Am einfachsten ist sicher Google AdSense. Einmal eingebunden braucht man sich nicht mehr drum kümmern. Bei speziliasierten Blogs kann man sicher gutes Geld durch Affiliates verdienen.

    Antworten

    • Hallo Mirco

      Besten Dank für deinen Kommentar.

      Google AdSense stelle ich morgen genauer vor. Auch Affiliate Marketing werde ich noch erklären.

      Ich finde den Arbeitsaufwand für die Direktvermarktung hält sich in Grenzen. Einzig das Suchen nach passenden Partnern kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Die Verdienstmöglichkeiten sind meiner Ansicht nach allerdings deutlich besser als bei AdSense

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.