Aktuelle Statistiken zu mobilen Endgeräten

Diagram

© coramax – Fotolia.com

Immer mehr Nutzer greifen über mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones auf das Internet zu.

Dies bestätigen diverse aktuelle Statistiken, welche ich Ihnen in diesem Artikel genauer vorstelle. Weiter werde ich die Bedeutung dieser Entwicklung in Hinsicht auf die Webentwicklung und des online Marketings erläutern.

 

Phablets

Als Phablets werden Geräte bezeichnet, welche von der Grösse her zwischen SmartPhones und Tablets liegen, also bei 4,6 bis 6,5 Zoll. Bestes Beispiel für ein Phablet ist das Samsung Galaxy S3 mit einer Bilddiagonale von 4,8 Zoll.

Dieses Diagramm zeigt eine Prognose zum Absatz von Phablets in den verschiedenen Kontinenten. Wie Sie sehen, wird in allen Teilen der Welt mit einem Anstieg der Verkaufszahlen von Phablets gerechnet. Aussergewöhnlich hohe Absatzzahlen werden vor allem für Asien vorhergesagt.

Smartphones und Mobiltelefone

Diese Statistik zeigt eindrücklich, dass der Verkauf von Smartphones stark steigend ist, während herkömmliche Mobiltelefone einen starken Sinkflug ertragen müssen. Zukünftig muss also damit gerechnet werden, dass immer mehr Menschen mit einem internetfähigen Mobiltelefon unterwegs sind und diese wohl auch öfter genutzt werden.

 

 

Tablets

Gemäss dieser Prognose werden auch in diesem Jahr mehr Android Tablets als iPads verkauft werden. Die Experten gehen aber davon aus, dass auch vermehrt Geräte mit Windows Betriebssystem gekauft werden. Dies wird bedeuten, dass im Webdesign auch vermehrt auf die Windows Geräte optimiert werden muss.

 

iPhone vs. Samsung Galaxy

Das iPhone und das Galaxy von Samsung sind und bleiben die beliebtesten Smartphones. Die Grafik zeigt, dass im 3. Quartal 2012 das Galaxy die Nase noch knapp vorne hatte bei den verkauften Geräten. Doch im vierten Quartal weist das iPhone erneut die deutlich besseren Verkaufszahlen auf.

 

 

Fazit

Die gezeigten Statistiken bestätigen, dass immer mehr Leute mit mobilen Endgeräten unterwegs sind und diese wohl auch nutzen. Für das online Marketing wie auch das Webdesign wird also auch die Zukunft nur über die Optimierung für diese Geräte führen.

Besonders die Verkaufszahlen des iPhones zeigen, dass auch Webseiten künftig vermehrt für mobile Geräte mit hochauflösenden Retina-Displays optimiert werden müssen.

Aktuell sieht es nicht danach aus, als dass sich dieser Trend in nächster Zeit ändern wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.